Dr. Ralf Ramsperger 2018-11-04T11:24:54+02:00

Dr. med. Ralf Ramsperger  – Lebenslauf

Loading...

ORTHOPÄDE UND UNFALLCHIRURG

ZUSATZBEZEICHNUNGEN

Manuelle Medizin / Chirotherapie (seit 2011)
Akupunktur (A- und B-Diplom) (seit 2009)
Unfallchirurgie (seit 2009)
Physikalische Therapie (seit 2000)

Ihr Spezialist für

Ausgebildet an der Lubinus-Klinik Kiel, eine der führenden Kliniken für Gelenkersatz, und der Orthopädischen Universitätsklinik Essen kann Dr. Ralf Ramsperger auf über 5.000 endoprothetische Operationserfolge zurückblicken.

Als ehemaliger Leitender Oberarzt am *Olgäle“, der renommiertesten Kinderklinik im Südwesten Deutschlands, ist Dr. Ramsperger ausgewiesener Experte für orthopädische Erkrankungen bei Kindern und Jugendlichen.

Durch mininmal-invasive operative Verfahren können Sportverletzungen und beginnende Verschleißerscheinungen der Gelenke behandelt werden.

Viele Erkrankungen im Bereich der Zehen wie Hallux valgus, schmerzhafte Fehlbelastungsschmerzen oder Achillessehnen(teil)risse können heute ambulant operativ versorgt werden.

Mehr als 5000 Jahre medizinische Erfahrungen liegen dieser Therapie zu Grunde. Die Selbstheilungskräfte des Körpers werden mit der Akupunktur stimuliert. Dr. Ramsperger besitzt seit 2009 die Zusatzbezeichnung „Akupunktur“ (A- und B-Diplom).

Als langjähriger Leitender Oberarzt am Olgahospital Stuttgart und Oberarzt an führenden orthopädischen (Universitäts-) Kliniken Deutschlands und nach 12 Jahren als niedergelassener Orthopäde steht Dr. Ramsperger für hohe fachliche Kompetenz auf allen Gebieten der allgemeinen Orthopädie und der Sporttraumatologie sowie der Orthopädie bei Kindern und Jugendlichen, Knie- und Hüft-Endoprothetik (Gelenkersatz), Stoßwellentherapie und Fußchirurgie.
Zusatzbezeichnungen wurden Dr. Ramsperger durch die Ärztekammer in den Bereichen Akupunktur, Chirotherapie, manuelle und physikalische Therapie verliehen.

BERUFSPRAXIS

Seit Januar 2017
Selbstständige Tätigkeit als Facharzt für Orthopädie und Unfallchirurgie in Freudenstadt
Belegarzt am Krankenhaus Freudenstadt
Ambulante Operationen im OP-Zentrum im Facharztzentrum Freudenstadt

2014
 – 2016
Selbstständige Tätigkeit als Facharzt für Orthopädie und Unfallchirurgie in Friedrichshafen
Belegarzt an der Helios Klinik, Überlingen
2016: Orthopäde und Unfallchirurg an der Sportklinik Ravensburg

2006
- 2014
Selbstständige Tätigkeit als Facharzt für Orthopädie und Unfallchirurgie in Leinfelden-Echterdingen
Belegarzt am Bethesda Krankenhaus, Stuttgart
Leiter Abteilung Gelenkerkrankungen an der Herzog-Karl-Klinik, Stuttgart

2001 – 2005
Leitender Oberarzt am Olgahospital Stuttgart auf dem Gebiet der Kinderorthopädie, Kindertraumatologie und Allgemeinen Orthopädie

1998 – 2000
Orthopädische Universitätsklinik Essen, Funktionsoberarzt auf den Gebieten der Orthopädie, Kinderorthopädie, Wirbelsäulenchirurgie, Endoprothetik und Hand- und Fußchirurgie.

1995 – 1998
Orthopädische Universitätsklinik Essen, Wissenschaftlicher Assistenzarzt auf den Gebieten der Orthopädie, Kinderorthopädie, Rekonstruktiven Orthopädie, Tumororthopädie, Wirbelsäulenchirurgie.

1992 – 1994
Lubinus-Klinik Kiel, Arzt im Praktikum sowie als Assistenzarzt auf den Fachgebieten der Chirurgie, Traumatologie, Handchirurgie und Orthopädie.

STUDIUM

SS 1985 Beginn des Studiums der Humanmedizin an der Albert Einstein Universität Ulm/ Donau
WS 1988 Fortsetzung des Studiums an der Universität Hamburg

PRAKTISCHE AUSBILDUNG

1991 – 1992 am Tropeninstitut Hamburg in der Inneren Medizin, am Allgemeinen Krankenhaus St. Georg Hamburg in der Anästhesie und im Hafenkrankenhaus Hamburg in der Chirurgie.

Approbation  1992
Thema der Promotion: “Das momentane Drehzentrum während der Schulterabduktion in der Scapulaebene”. Experimentelle Arbeit über die Funktion und Biomechanik des Schultergelenkes.

ZUSATZBEZEICHNUNG

Manuelle Medizin / Chirotherapie (seit 2011)
Akupunktur (A- und B-Diplom) (seit 2009)
Unfallchirurgie (seit 2009)
Physikalische Therapie (seit 2000)

WISSENSCHAFTLICHE ARBEITEN UND VERÖFFENTLICHUNGEN
Originalarbeiten
J.-P. Zimmer, R.H. Ramsperger, H. Lehr: In vitro Effekte der Lipid- und Fluiditätsmodifikation von Zellmembranen auf die HIV-1 Infizierbarkeit von Primatenlymphozyten. Bioscience Reports, Vol. 10, No. 3, 1990.
R.H. Ramsperger, Ph. Lubinus, H.H. Lubinus: Alkaptonurie und ochronotische Arthropathie. Arthroskopischer und intraoperativer Befund bei Implantation einer oberflächenerneuernden Knieendoprothese. Der Chirurg 65: 1061-1065 (1994)
R.H. Ramsperger, Ph. Lubinus: Präoperative Planung in der Hüftendoprothetik: Vorstellung eines computergestützten Systems unter Verwendung von CAD- Software. Der Chirurg 67: 734-739 (1996).
R.H. Ramsperger, R. von Bremen-Kühne: Der komplizierte Hüftprothesenwechsel mit Allograft- Knochen. Orthopädische Praxis 32: 659-664 (1996).
B. Barden, R.H. Ramsperger: Optimierte Applikation von Knochenzement in der Hüftendoprothetik. In: J. Jerosch, H. Effenberger, S. Fuchs (Hrsg.): Hüftendoprothetik. Thieme Verlag Stuttgart, New York (1996).
Vorträge auf Kongressen und Symposien
R.H. Ramsperger, J.-P. Zimmer, H. Lehr: HIV-Adsorptionsabhängigkeit von der G2-Phase des Zellzyklus. IV. Internationalen AIDS-Kongress, Stockholm, 1987.

J.-P. Zimmer, R.H. Ramsperger, H. Lehr: HIV-Infizierbarkeit von Primatenlymphozyten in Abhängigkeit von Fluidität und Lipidzusammensetzung der Lymphozytenmembran. 2. Deutscher AIDS-Kongress, Berlin, 1988.
R.H. Ramsperger, J.-P. Zimmer, H. Lehr: Einfluß der Plasmamembran Eigenschaften auf HIV-1 Adsorption und Fusion” auf dem VIII. Internationalen AIDS-Kongress in Amsterdam, 1992.

R.H. Ramsperger, P. Lubinus: EDV gestützte präoperative Planung. Symposium und S&G Anwendertreffen, 17.9.94 Damp 2000.
B. Barden, R.H. Ramsperger: Experimentelle Untersuchungen zum CF-30-Schaft. Anwendertreffen CF-30 Hüftendoprothesensystem 06. – 07.10.1995 Göttingen.
B. Barden, R.H. Ramsperger: Optimierte Applikation von Knochenzement in der Hüftendoprothetik. Symposium der Uniklinik Münster “Das Münsteraner Streitgespräch” vom 26.01 – 27.01.1996
R.H. Ramsperger, P. Lubinus: Deltaplan – Ein computergestütztes System zur Planung endoprothetischer Operationen. ZOW München 11.05.96
R.H. Ramsperger: Computer zur Planung der Implantation zementfreier primärer und Revisions- Hüftendoprothesen. Griechisch- Deutsche Orthopädische Gemeinschaftstagung, 5. bis 9. Juni 1996, Athen
R.H. Ramsperger: Computer zur Planung der Implantation zementfreier primärer und Revisions- Hüftendoprothesen. Norddeutscher Orthopäden-Kongress 20.6.- 23.06.96
R.H. Ramsperger: Computer zur Planung in der Revisions-Endoprothethik. Symposium “Wechseloperationen in der Hüft- und Knieendoprothetik”. 26. bis 29. September 1996, Lübeck
R.H. Ramsperger, M. Hövel: Pigmentierte villonoduläre Synovialitis (PVS). 5jähriger Patient mit multilokulärem Befall. 13. Jahrestagung der Vereinigung für Kinderorthopädie, 12.03.-13.03.99, Hannover
R.H. Ramsperger: Gelenkerhaltende Osteotomien an Becken und Femur. BiContact- Anwendertreffen 17./ 18.09 2004 in Ravensburg / Friedrichshafen
R.H. Ramsperger: Unterschenkelfrakturen beim Kind: Operative und konservative Therapie. 6. Stuttgarter Fortbildungsveranstaltung der DVG 14.10.-15.10.2004
R.H. Ramsperger: Die ICP und sekundäre Hüftdysplasie. Symposium Olgatag Stuttgart 4.11.2005

Diese Website nutzt Cookies. Mit Benutzung der Website akzeptieren Sie die Verwendung von Cookies auf Ihrem Gerät.   –> Mehr erfahren